Eine kleine Baumkunde

Junge Bäume im Kiez brauchen an den heißen und trockenen Tagen des Sommers dringend viel Wasser, um ihr Wurzelwerk ausbilden zu können und langfristig zu überleben. Die weiße Bemalung des Stammes dient zum Schutz vor allzu starker Sonne und Schädlingen und verwittert mit der Zeit.
Also am besten Gieskanne in die Hand und los geht es! Oder leere Pfandflaschen mit Wasser füllen und diese auf dem Weg zum Supermarkt in die Baumscheiben ausgießen. Hundeurin hingegen ist genau wie menschlicher ätzend und daher eher schädlich.
Und, liebe Eltern: Achtet bitte darauf, dass eure Kinder nicht an den jungen Stämmen rütteln! Im Sprengelpark sind schon einige junge Bäume genau daran verendet, darunter zwei Apfelbäume, die uns irgendwann einmal allen ihre Früchte gespendet hätten.

Dieser Artikel erschien im Kiezboten vom Juni 2017.


Kiezbotenthemen
zum Beispiel:
Ulmen-Nachruf
Umsonstkultur
Terrorismus
Übersicht zu diesen Seiten
Oliver H. Herde