Die lange Schlacht um Berlin 1945

18.4.Die Rote Armee besetzt die Seelower Höhen.
20.4.Hitler feiert Geburtstag. Viele Nazigrößen setzen sich aus Berlin ab.
21.4.Beginn massiven sowjetischen Artilleriefeuers. Die Rote Armee überschreitet bei Malchow die Stadtgrenze.
22.4.Die Sowjets erreichen Kaulsdorf und Köpenick.
23.4.Kämpfe an der südlichen Stadtgrenze, sowie in Lichtenberg und Niederschönhausen.
24.4.Durch Buckow, Rudow und Lichtenrade stoßen Einheiten der Roten Armee Richtung Stadtzentrum. Bei Teltow gelingt ihnen ein Brückenkopf über den Teltowkanal. Einnahme südlicher Teile Zehlendorfs.
25.4.Bei Ketzin treffen sich Vorkommandos der 1. Belarussischen Front und der 1. Ukrainischen Front. Berlin ist eingeschlossen. Kämpfe in Reinickendorf, Wedding, Prenzlauer Berg, Tempelhof und Friedrichshain.
26.4.Die Front verläuft im Norden durch Moabit, im Süden entlang der Linie Rathaus Schöneberg - Hallesches Tor - Belle-Alliance-Platz (Mehringplatz). Die Russen erobern den Kreuzberg.
27.4.Spandau kapituliert; Frontverlauf entlang des Landwehrkanals. Kämpfe in Tiergarten, Charlottenburg, Wilmersdorf und an der Museumsinsel.
28.4.Die Sowjets überqueren den Landwehrkanal, Kämpfe in Alt-Moabit.
29.4.Die Rote Armee steht im Regierungsviertel.
30.4.Eroberung des Reichstags. Hilter begeht Selbstmord.
2.5.Berlin kapituliert.


Hauptseite