11.9.

8:21

Heute treten wir unsere Rückreise an und werden Italien verlassen. Die meisten zumindest, denn unsere beiden Kerstins haben noch andere Pläne. Letzte Gelegenheit also, ein paar Gruppenbilder zu schießen. Füßchen-Kerstins Uwe darf auch mit drauf.

18:25

Im bayerischen Wasserburg wurde uns das Hotel Paulanerstuben reserviert. Leider können wir nicht hinein, da wir mal wieder als erste angekommen sind. Wir müssen auf Dahlheim warten.
Ich nutze die Zeit, mich ein wenig umzusehen. Kaum, dass wir nicht mehr in Italien weilen, stoße ich auch schon auf ein Schuhgeschäft, das aber bereits geschlossen hat. Dafür entdecke ich in einer Gasse einen Videoladen, wo ich 'Die Goonies' gebraucht erstehe. Den kenne ich noch nicht, habe jedoch genügend Vertrauen in Spielberg.

18:42

Mit Jochen beziehe ich Zimmer 1. Beim Räumen muss ich jedoch feststellen, dass der Armbrust das wichtigste Teil des Auslösemechanismus fehlt. Es handelt sich um ein annähernd kreisrundes Metallstückchen, welches offenbar aus seinem Lager gefallen ist. Leider finde ich es weder in der Tüte noch irgendwo auf dem Weg zum Wagen und auch im Kofferraum nicht.
Meine Recherchen ergeben lediglich, dass Bernd sich die Armbrust vorhin ungefragt angesehen hat. Prinzipiell wäre dagegen nichts weiter zu sagen - wenn die Waffe noch vollständig wäre. Besonders leid zu tun scheint ihm das nicht gerade, und er hilft auch nicht beim Suchen. Nach einer ganzen Weile gebe ich auf.

21:15

Nach dem Abendessen hat sich bei mir zunehmend Kopfschmerz ausgebreitet. In der Hoffnung, frische Luft und Bewegung könnten helfen, verlasse ich das Haus. Ein paar Mal umreise ich den Brunnen auf dem Dorfplatz, in welchem ich diverse versenkte Glückspfennige entdeckt habe. Allerdings will mir keine Möglichkeit einfallen, halbwegs trockenbleibend und unauffällig an die eine oder andere Münze heranzukommen. So drehe ich eine etwas größere Runde durch den Ort und gehe früh ins Bett.

Zum achtzehnten, letzten Tag


Das Italienische Tagebuch
ist auch als E-Buch bei Tolino erschienen,
erhältlich zum Beispiel bei
Thalia, Weltbild und Hugendubel.

© Oliver H. Herde
Elf und Adler Verlag

Tagebuchübersicht / Fotos / Kurzgeschichtenseite