"Und nun die Jahresthemen..."

"Fragen der Sicherheit"

Keine Bomben, keine abstürzenden Flugzeuge... Wovor fürchten sich die Leute eigentlich? Man muss nur einmal in eine Statistik schauen, um zu erkennen, in welch ruhigen Zeiten wir leben. In den 70ern, da war was los! Aber übrigens schon damals im internationalen Vergleich eher weniger bei uns.
Warum also haben die Leute Angst? Zuviele wohlsortierte Nachrichten. Wo kämen wir denn da hin, wenn das Volk sich nicht mehr gern überwachen ließe! Nur zur eigenen Sicherheit, na klar!

"Zur Bundestagswahl"

Wir haben gewählt; was sind wir demokratisch! Aber herrscht wirklich das Volk? Sollte überhaupt jemand über andere Herrschen? Eine Mehrheit über die niedergewählte Minderheit?
Ich weiß, das ist jetzt viel zu philosophisch und utopisch gefragt. Im Grunde mögen die meisten doch dieses Kasperletheater für Erwachsene. Und da kann man "denen da oben" mal mit einem ganz ausführlichen Kreuz die Meinung geigen.
Fragen wir also besser, was bei der Wahl denn herausgekommen ist! In jedem Fall ein klares Hm. Zumindest sind nun mehr Meinungen im Bundestag vertreten. Wenn die neuen nicht die eigenen sind, kann man natürlich beleidigt sein, aber sehr demokratisch wäre das dann auch nicht.
Eine schwache Regierung mag innenpolitisch weniger anrichten als eine starke, da nur wirklich allgemein überzeugende Veränderungen durch die Abstimmungen kommen und faule Kompromisse kaum eine Chance haben sollten. Warum also auch nur die Idee von Neuwahlen? Sollen wir so oft wählen, bis es der Politik in den Kram passt? Die Große Kotze -äh- Koalition ist allerdings auch keine Lösung, wenn irgendwann mal irgendwas besser werden soll.

"Aus der Wirtschaft"

Beitragserhöhungen bei den Krankenzwangsversicherungen können nun auch mit der Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank begründet werden: Da die Rückstellungen am Kapitalmarkt angelegt werden, müssen die entgangenen Zinseinnahmen anderweitig beschafft werden. Erstmalig spricht bei dieser Gelegenheit ein Versicherungsunternehmen offen und ehrlich von Betrug: "Betrug die Nettoverzinsung 2010 noch 4,0%, waren es 2015 nur noch 3,1%."
Mal ehrlich: Kaufen Sie mehr, weil man eh keine Zinsen bekommt? Ich lediglich Aktien. Zur Natur der Wirtschaft gehört es, dass sie sich immer einen Weg sucht, auch im totalitärsten Sozialismus. Ganz einfach, weil Angebot und Nachfrage zu den Naturgesetzen des Lebens gehören. Das sollte man besser akzeptieren und sich darauf einstellen. Weniger Staat wäre mehr Alles.

"Das Wetter"

Sturm? Noch etwas, um das zuviel Wind gemacht wird. Mit den mitteleuropäischen Naturereignissen und ihren Nebenwirkungen liegen wir doch in einem außerordentlich gemütlichen Bereich, denn wann hätten wir zuletzt Erdbeben, Wirbelstürme, Vulkanausbrüche oder Tsunamis zu beklagen gehabt? Insofern wird man unsere Schlecht-Wetter-Problemchen in anderen Regionen der Welt zu recht belächeln. Die öffentlichen Verkehrsmittel fallen dadurch auch nicht viel mehr aus als bei im Winter ja völlig überraschenden Schneeflöckchen. Ein wenig mehr Staus als sonst eh schon, nun gut. Mit dem Fahrrad dagegen erfuhr ich hingegen mal wieder keine erwähnenswerten Beeinträchtigungen.

Sendeschluss

In den Fernsehnachrichten kommt nach dem Wetter ja nichts mehr. Die bedeutendsten Themen haben dann meistens gefehlt: Was koche ich zum Mittag? Wie bekomme ich den Schnupfen weg? Wann und wo gibt es einen Flohmarkt? Wie geht es Onkel und Tante? Zu mir oder zu dir?
Die Antworten darauf sucht man besser vermittels anderer Medien. Fernsehen war gestern. Das wahre Leben findet außerhalb der Glotzkiste statt.

Dieser Artikel erschien auch im Kiezboten vom Dezember 2016.


Kiezbotenthemen
zum Beispiel:
Terrorismus
Umsonstkultur
Fahr Rad!
Übersicht zu diesen Seiten Tagesgedanken 2017


Oliver H. Herde