Mein Freund der Baum ist tot

Am 16. Juni wurde die alte Ulme vor der Sprengelstr. 40 abgeholzt. Ein verhangener Himmel und eine ungewöhnlich leere Fahrbahn steuerten die angemessene Stimmung bei. Umher standen und liefen verstreut Menschen, deren Gesichter Betroffenheit ausdrückten. Kaum jemand, der sich nicht nach diesem Geschehen umgedreht hätte.
Der Baum soll angeblich durch Blitzeinschlag umgekommen sein. Jedenfalls wurde er als Gefahr eingestuft.
Einige erhoffen sich eine Begradigung des Gehwegs. Der Stumpf kann jedoch erst entfernt werden, wenn das weitverzweigte Wurzelwerk genügend verrottet ist. Hoffentlich werden dabei nicht auch die neuen Triebe zerstört. Bis zu seinem Verschwinden wird der Baumstumpf zumindest mich beim Vorübergehen an einen Grabstein erinnern.

Dieser Artikel erschien im Kiezboten vom September 2015.


Kiezbotenthemen
zum Beispiel:
GEZ-Befreiung
Umsonstkultur
Terrorismus
Übersicht zu diesen Seiten
Oliver H. Herde